Julian hat für euch kurz zusammengefasst auf was es bei der Länge der Skistöcke zu achten gilt:

  1. Die einfachste Methode, die ideale Länge für Skistöcke zu finden ist sicherlich, nachzuschauen wie lang die alten Stöcke waren. Wer das nicht lustig findet, der kann
  2. die Messmethode benutzen. Einfach mit der Schulter an die Wand stellen, den Oberarm gerade runter, den Unterarm im rechten Winkel nach vorne. Wie beim Skifahren 😉 Dann senkrecht vom Boden bis zum Mittelpunkt der Hand messen. Dabei normalflache Schuhe tragen.
  3. Die Rechenmethode: Körpergröße x 0,7 = die ideale Länge für Skistöcke. Unser Tipp für Freerider: von diesem Wert nochmal 5cm abziehen, da von unseren Bekannten keiner so lange Stöcke fährt, dadurch geht man mit dem Oberkörper etwas mehr nach vorne und der Fahrstil wird „aggressiver“.

Die ideale Länge deiner Skistöcke beeinflusst deine Fahrweise. Sind sie zu Lang, können sie störend sein, sind sie zu kurz, kommst du besonders beim Schieben nicht voran. Vor allem beim Fahren mit Stockeinsatz wirst du merken, ob du die Richtige Länge gewählt hast. Ein klassischer Pistenfahrer wird dabei eher längere Stöcke brauchen, beim Freeride können die Stöcke etwas kürzer sein, da man im besten Fall ja in bisschen im Schnee versinkt. Im Park gelten sowieso eigene Gesetze. Längen zwischen 1,00m und 1,10m sind hier nichts Ungewöhnliches. Wenn du dir immer noch unsicher bist, kannst du dich gerne von uns persönlich beraten lassen, oder du kaufst lieber eine Nummer größer, damit du im Zweifel die Stöcke noch kürzen kannst.

Wenn du bei der Länge flexibel bleiben möchtest empfiehlt sich der Teleskopstock, dieser kann nach Lust und Laune verstellt werden. An einem gemütlichen Tag auf der Piste können die Stöcke länger sein und bei hüfttiefen Powder stellst du sie einfach und schnell kürzer.